Wie kann man Reiki erlernen?

 

Während des Grundkurses wird man durch Einstimmungen mit der universellen Lebensenergie verbunden. Jetzt kann man durch Auflegen der Hände die wohltuende Lebensenergie auf sich selbst und andere übertragen.

 

Hierbei wird die persönliche Energie des Reiki-Gebenden nicht verbraucht, im Gegenteil: Auch selbst fühlt man sich nach der Reiki-Anwendung besser als zuvor.

 

Der 1. Grad (Shoden) öffnet den Reiki-Kanal und ermöglicht es, Reiki durch Handauflegen bei sich selbst und anderen anzuwenden. Der 1. Grad ist eine ausgezeichnete Hilfe- und Selbsthilfemethode.

 

Der 2. Grad (Okuden) stärkt und vervielfältigt die Reiki-Energie. Es ermöglicht jedem, Fern- und Mental-Anwendungen auszuüben.

 

Der 3. Grad (Shinpiden) ist der Meistergrad. Er fördert die eigene spirituelle und kreative Entwicklung.

 

Der 4. Grad (Gokuikaiden)ist der Lehrer-Grad. Er ermöglicht es, andere Menschen in Reiki einzustimmen.